Über die BuLi -Schiedsrichter - Streitfragen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Über die BuLi -Schiedsrichter - Streitfragen

      Da es hier wenn ich es richtig sehe noch kein Thema dazu gibt, ist es vielleicht an der "ZEIT" das zu ändern ...

      Wie Schiedsrichter verpfiffen werden...

      Das sind 3 sehr interessante Seiten....
      "Es gibt in der Bundesliga nichts uninteressanteres und langweiligeres als einen erfolglosen Retortenclub.
      Als "Projekt Hoffenheim" ist man zum Erfolg verdammt - oder zum Untergang
      "
      (Zitat d. Users "crusader", tm.de)
    • Das ist wie bei den Parteien, Leute die gefährlich für den eigenen Posten werden könnten sind in der Tundra.
      fussball-forum-1899hoffenheim.de/ [*543]
      Rechtschreibfehler sind gewollt!
      In der richtigen Reihenfolge ergeben sie die Formel, wie man Wasser zu Bier machen kann.
      "Krampf und Bluterguss statt Selfie-Scheiß im Mannschaftsbus"
    • Strittige Spieltags- Szenen Dreifachbestrafung&Co werden hier abgearbeitet..

      Dreifachbestrafung bleibt bestehen.




      Die Regelkommission des Weltverbandes FIFA entscheidet sich vorerst gegen eine Abschaffung der umstrittenen Dreifachbestrafung im Fußball. Für die Gegner der Regel 12 besteht allerdings Hoffnung.
      Doch für die zahlreichen prominenten Gegner gibt es Hoffnung.


      sport1.de/fussball/2015/02/wel…n-dreifachbestrafung-fest
      fussball-forum-1899hoffenheim.de/ [*543]
      Rechtschreibfehler sind gewollt!
      In der richtigen Reihenfolge ergeben sie die Formel, wie man Wasser zu Bier machen kann.
      "Krampf und Bluterguss statt Selfie-Scheiß im Mannschaftsbus"
    • Diese ganze Diskusion ist mir zu "Täternah". Nehmen wir doch mal das Ding vom BxB gegen Stuttgart vergangene Woche. Der Spieler (Gündogan, Shahin?) foult den Stuttgarter (weiß nicht mehr wer es war) 1,5m vor der Torlinie. Das dieser Ball ohne dem Foul ins Tor gegangen wäre, steht doch außer Frage. Wer ist denn jetzt bestraft worden? Der VfB! Ihm wurde ein Tor genommen! Jetzt gibt es zwar einen Elfmeter, der Spieler bekommt aber keine persönliche Strafe. Wäre der 11er jetzt verschossen worden, hätte der Dortmunder Spieler ja alles richtig gemacht. Er wäre quasi für sein Foulspiel belohnt worden.

      Sollte also eine Notbremse im Strafraum keine persönliche Strafe nach sich ziehen, dann ist dem Verteidiger doch Tür und Tor geöffnet. Er würde also lieber foulen und das glasklare Tor verhindern (oder den Ball auf der Linie mit der Hand abwehren), da Ihm ja nichts passieren kann. Zeitgleich ist die Chance, das es kein Tor gibt aber gestiegen, da der 11er erst versenkt werden muss. Bestraft wird dann also das "Opfer". Und das kann nicht im Sinne des Erfinders sein.

      Man kann sicherlich drüber streiten, ob der "Täter" bei einer harmlosen Notbremse (oben genanntes Foul, Hand auf der Linie), also solche Foulspiele die im Mittelfeld nicht unbedingt eine persönliche Strafe nach sich ziehen, noch weitere Spiele gesperrt werden muss. Aber auch da kommt dann die Diskussion auf. Dann wird eben ab der 70. Min Tür und Tor geöffnet. So ein Foul macht man dann nicht in der 10. Min. In der 85. aber schon. Das kann es in meinen Augen nicht sein.

      Wenn ich durch unfaire Mittel ein klares Tor verhindere, ist der Bestrafte erstmal der gefoulte. Dem "Täter" sind die Konsequenzen bewusst. Dann soll er halt seinen Stellungsfehler, oder was auch immer, nicht durch ein Foul kompensieren. Ganz einfach.
      Frei geboren zu werden ist Schicksal. Doch frei zu leben nicht.
    • Bin ich bei dir und füge noch an das die Rote in der 80 min vor allen dem Verein nützt gegen den der Spieler dadurch gesperrt ist, nicht der eigentlichen "Opfer-Elf".
      fussball-forum-1899hoffenheim.de/ [*543]
      Rechtschreibfehler sind gewollt!
      In der richtigen Reihenfolge ergeben sie die Formel, wie man Wasser zu Bier machen kann.
      "Krampf und Bluterguss statt Selfie-Scheiß im Mannschaftsbus"
    • Fuppes war mal als körperbetontes Spiel gedacht, die wachsende Kartenflut für alles und jeden (Stripperverwarnung und Co.) was/der sich auf oder neben dem Grün bewegt, stört den natürlichen Spielfluss in einem immer größeren Maße, und verzerrt mitunter den Ligawettbewerb. Manch ein Unparteiischer gerät durch die unnötig häufig geforderte Regelumsetzung schnell zum ärgerlichen Alleinunterhalter. Daher bin ich prinzipiell Freund einer liberaleren Regelgestaltung und Auslegung.

      Doppel- bzw. Mehrfachbestrafungen sind in meinen Augen i.d.R. nicht zwingend erforderlich, der Fuppes hat in der Vergangenheit auch ohne sie funktioniert, ohne das die Stürmer reihenweise und systematisch von ihrem jeweiligen Gegenüber in den Erdboden gerammt und zu Hackfleisch verarbeitet wurden. Sicher gibt es grobe Foulspiele, die nach mehr als einem Standard schreien, das wäre dann eine Frage der Differenzierung im Regelwerk. Btw - schon die Ampelkarte bringt neben dem positiven "erzieherischen Ansatz" große Nachteile mit sich.....Stichworte sind hier Bagatellkarten, Karten- u. Sperrenflut, und ein Anstieg von Fehlentscheidungen wie z.B. ungerechtfertigten oder überzogenen Platzverweisen.

      Glaube nicht an Wildwestzustände in den Stadien, wenn weniger abgepfiffen und (doppel-) sanktioniert würde, ist aber sicherlich ein sehr diffiziles wie mehrschneidiges Thema.

      Aber....wie´s den Herren am grünen Tisch "pläsiert".........FIFA befiehl....wir folgen dir..... 8p)



      .
      His first kick was a header and he missed it.
      http://www.vermoegensteuerjetzt.de/vermoegensuhr/

      The post was edited 1 time, last by bwg ().

    • Die ewige Diskussion um die Dreifachbestrafung.
      Rote Karte, Elfmeter und Sperre – selbst Franz Beckenbauer spricht von »dieser Drecks-Dreifachbestrafung«. Warum kann man sie nicht einfach ändern?


      Fifa-Regel Nummer 12:

      »Ein Spieler, Auswechselspieler oder ausgewechselter Spieler erhält die Rote Karte und wird des Feldes verwiesen, wenn er das folgende Vergehen begeht: Vereiteln einer offensichtlichen Torchance für einen auf sein Tor zulaufenden Gegenspieler durch ein Vergehen, das mit Freistoß oder Strafstoß zu ahnden ist.«

      11freunde.de/artikel/die-ewige…um-die-dreifachbestrafung
      fussball-forum-1899hoffenheim.de/ [*543]
      Rechtschreibfehler sind gewollt!
      In der richtigen Reihenfolge ergeben sie die Formel, wie man Wasser zu Bier machen kann.
      "Krampf und Bluterguss statt Selfie-Scheiß im Mannschaftsbus"
    • Bibiana Steinhaus (Hannover) ist ab der kommenden Saison nicht mehr die einzige weibliche Schiedsrichterin im deutschen Profifußball.

      spox.com/de/sport/fussball/dri…fi-bibiana-steinhaus.html
      fussball-forum-1899hoffenheim.de/ [*543]
      Rechtschreibfehler sind gewollt!
      In der richtigen Reihenfolge ergeben sie die Formel, wie man Wasser zu Bier machen kann.
      "Krampf und Bluterguss statt Selfie-Scheiß im Mannschaftsbus"
    • Genau so ist es.

      In der Regel ist das Spiel ja unterbrochen. es kann also keine andere Fortsezung geben als vor der Entscheidung.

      Der Torwart ist aber in der Lage während des laufendem Spiels ein Zeitspiel zu begehen, indem er den Ball zu lange fest hält. Das kann mit einem indirekten Freistoß geahndet werden. Dieser wird aber, anders als in Deinem Beispiel beschrieben, nicht da ausgeführt wo der Schiri stand, sondern der Verursacher. Sprich der Keeper. Steht der Keeper innerhalb seines Torraumes (5m Raum) wird der Freistoß an den am nahesten Punkt auf die Torraumlinie gelegt.
      Frei geboren zu werden ist Schicksal. Doch frei zu leben nicht.
    • In der DDR wahrscheinlich nicht, aber früher, als es auch noch die Schritte-Regel für den TW gab, da waren indirekte Freistöße im Strafraum auch wegen Zeitspiel gar nicht so selten. Aber für solch historische Ereignisse bist Du natürlich viel zu jung.
      Zigaretten sind wie Hamster, komplett ungefährlich bis man sie in den Mund steckt und anzündet.