Traditionsvereine früher und heute

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich fang mal quer Beet an.

      Der SSV Ulm 46

      Waren mal in der Ersten Bundesliga - übrigens stammt von dort ein gewisser Herr Ulrich Hoeneß

      Heute kicken sie in der Regionalliga Südwest (4. Liga), vor meist unter 1.000 Zuschauer

      Stehen aktuell auf Platz 15 - für die Lizenz fehlen rd. 400.000 Euro, kommenden Freitag soll Insolvenz angemeldet werden...

      Hier ein interessanter Bericht


      swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm…Fussballs;art4329,2615627
    • Rot-Weiß Essen

      Wer kennt nicht Rot-Weiß Essen, traditionsschwanger, oftmals Erste Liga, lange Zeit Zweite Liga, Konkurs, Insolvenz

      Jetzt treiben sie im Mittelfeld der Regionalliga West, ein Blinder unter Einäugigen.

      Bekanntester Spieler war Willy "Ente" Lippens (Gib mich die Kirsche! -oder: ich danke Sie: gab die rote Karte vom SR)

      Die Stadt Essen, verschuldet wie die Pfalzgrafen, haben es sich dennoch nicht nehmen lassen, ein nagelneues Stadion für 40.000 !! Zuschauer hinzustellen. Begründung: für eine bundesligataugliche Mannschaft. Weit gefehlt.

      Der Dornröschenschlaf geht weiter..

      Hier, wo unsere Steuergelder so landen

      stadion-essen.de
    • HD68 schrieb:

      Finde ich gut, mach es so seriös wie möglich dann würde ich denn gerne im Öffentlichen Bereich verschieben.


      Wer schob was von seriös?

      Eigentlich hat in diesem Faden, der wirklich seriös sein sollte, spam nichts zu suchen.

      Bitte an Jens: gib mir MOD Recht hier, damit ich aufräumen kann.

      BTW: Öcher, wie wäre es denn, wenn Du mal was zur Vita der Alemannia schreibst (seriös und neutral).

      Danke im voraus
    • Das Problem dabei ist, das ich zur Allemannia nicht seriös und schon gar nicht neutral schreiben kann. Die Kartoffelkäferhaben es ja nicht besser verdient.

      Auch für Aachen gilt das gleiche wie für viele andere Vereine hier in NRW. Man wurde einfach Größenwahnsinnig. Man spielte ein Jahr in der ersten Liga, kam über den DFB Pokal sogar ins internationale Geschäft. Und da drehten dann einige am Rad. Sofort musste ein neues Stadion her, dabei hatte der alte Tivoli eigentlich wirklich Charme. Das neue Stadion (wie übrigens in Duisburg und Essen auch. Ein Schelm wer böses dabei denkt) war dann natürlich viel zu überproportioniert. Überspitzt gesagt hat alleine der VIP Bereich mehr gekostet als der gesammte Borussia Park.

      Dann kam, wie fast zu erwarten der Abstieg, ein Herr Kramer, der es mit Zahlen nicht so hatte. Und schwups, war die Kohle weg. Insolvenz, 4. Liga.
      Diese wurde jetzt gehalten und schon sieht man sich in Aachen wieder zu höherem berufen. Ein Aufstieg ist fast schon Pflicht. #smilie[232] #smilie[232]

      Es wurden wohl Einigungen mit der Stadt getroffen, bezüglich des Stadions, und Infront soll wohl auch schon parat stehen. Wenn in Aachen jetzt Ruhe einkehrt, kann es vielleicht Mittelfristig was werden mit Liga 2. Aber der Glaube fehlt mir. Denn die Alemannia ist und bleibt ein Klömpchesklub. Schade eigentlich, denn vom Umfeld und Infrastruktur her ist Aachen die perfekte 2 Ligastadt. Aber man wollte zu Hoch hinaus.
      Frei geboren zu werden ist Schicksal. Doch frei zu leben nicht.
    • Vauäffbeeh .... #smilie[202]
      Demnach werden 25 Prozent der Vereinsanteile an Investoren verkauft. Die restlichen 75 Prozent verbleiben beim Club. Für diese 25 Prozent rechnet der VfB mit etwa 80 Millionen Euro, die in die leere Kasse fließen würden. Schmidt erklärte dazu sinngemäß, dass die Summe, die Hertha BSC kürzlich über diese Schiene erwirtschaftet habe, das Mindeste sei, was auch der VfB erwarte. Die Berliner sind eine Kooperation mit dem Finanzinvestor KKR eingegangen, der mit 61,2 Millionen Euro eingestiegen ist und 9,7 Prozent der Anteile erworben hat. stuttgarter-zeitung.de/inhalt.…f6-b976-6ad23e22a76b.html
      und jetzt weint, heult, flucht, kratz das Vereinsgelände nieder .... :thumbsup:
    • Naja, oft hat man seine eigene, feste Meinung......lässt sich überzeugen, von wem oder was auch immer....,und steht da, im Licht 8p)

      Lasst doch Eure persönlichen Resentimentes gegen den VfB in der Schublade.....ist doch auch nur ein Bundesligaclub...,,mehr nicht....,
    • Russisch-zyprisches Investoren-Konsortium steigt ein
      Punktabzug für den FC Parma

      Der Erbe eines Metallfabrikanten hat ohnehin keine Lust mehr auf Fußball und den Verein an eine russisch-zyprische Investorengruppe verkauft, wie er am Sonntag vor dem Spiel gegen Lazio Rom (1:2) bekannt gab.


      kicker.de/news/fussball/intlig…ug-fuer-den-fc-parma.html

      Traurige Sache aber mal wieder ein Beispiel dafür das es auch im Vorstand stimmen muss, sonst kannste die Tradition ...da wo keine Sonne schein hinschieben. Schlimm ist das aber wirklich, stellt euch vor du erfährts vor einen Spiel das "dein" Verein plötzlich verjubelt wurde deshalb verstehe ich die DFL mit ihrer 50+1 Regel.
      fussball-forum-1899hoffenheim.de/ [*543]
      Rechtschreibfehler sind gewollt!
      In der richtigen Reihenfolge ergeben sie die Formel, wie man Wasser zu Bier machen kann.
    • HD68 schrieb:

      RB Leipzig - der Untergang des Fußballs? | Vortrag von Alex Feuerherdt

      Kannte ich schon, mitunter gute Argumente für die Befürworter des "modernen Fußballs", aber für meinen Geschmack zu sehr aus der nüchternen ökonomisch-theoretischen Perspektive gedacht. Das vorgegebene Fanblut kaufe ich dem Autor nicht ab, die Belange der Fankultur finden in seinen Ausführungen nur peripher und vorgeschoben rezitierend eine Berücksichtigung, und dies lediglich um seine eigenen konträren Argumente zu untermauern. Auch gibt der Autor seinem Vortrag bisweilen einen wirtschaftsphilosophischen Anstrich, der aber bei genauerer Betrachtung der Ausführungen kaum in die Tiefe reicht.

      Manch einer verletzten Hoffe-Seele, wie auch manch nüchterner Konsumentenlogik wird der Vortrag dennoch gefallen, für die Kritiker und Skeptiker gegenüber gewissen Entwicklungen im Profifußball, ist er zumindest nützlich für den Schliff der eigenen Argumentation, ein Konsens liegt der Natur der Sache hier fern.
      His first kick was a header and he missed it.
      http://www.vermoegensteuerjetzt.de/vermoegensuhr/