FIFA - UEFA & Co

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • FIFA - UEFA & Co

      Heute gelesen......
      Dreifachbestrafung bleibt wohl bestehen
      Die "Regelhüter" des International Football Association Board (IFAB) haben das Streitthema, nach dem nach einer per Foul verhinderten klaren
      Torchance im Strafraum zwingend auch eine rote Karte gezeigt wird (Elfmeter, Feldverweis und Spielsperre), bislang noch nicht auf die
      Agenda für das kommende Treffen am 2. März in Schottland gesetzt.

      Die IFAB also, wer ist das?

      Das International Football Association Board (IFAB) oder kurz International Board ist ein internationales Gremium, das Änderungen der
      Fußballregeln berät und beschließt.
      Hierzu treffen sich seine acht Mitglieder (vier FIFA-Mitglieder und je ein Vertreter der Verbände aus England, Schottland, Wales und Nordirland) einmal im Jahr.

      Das IFAB wurde 1882 eingerichtet, als die vier „Ur-Fußballverbände“ aus dem damaligen Vereinigten Königreich von
      Großbritannien und Irland – England, Schottland, Wales und Insel Irland – ein gemeinsames Turnier ihrer Nationalmannschaften beschlossen. Die FIFA
      (Fédération Internationale de Football Association) erkannte bei ihrer Gründung im Jahr 1904 die Oberhoheit des IFAB in Regelfragen an. Seit 1913 entsendet die
      FIFA auch Vertreter in das IFAB. Den ehemals gesamtirischen Verband vertritt nunmehr nur das im Vereinigten Königreich verbliebene Nordirland.

      Für eine Regeländerung ist eine Mehrheit von 6 Stimmenerforderlich. Eine Besonderheit bei den Abstimmungen ist, dass die Vertreter
      der FIFA nur en bloc (also alle 4 Stimmen) abstimmen, während die Vertreter derb ritischen Verbände einzeln votieren können.
      Quelle: de.wikipedia.org
      fussball-forum-1899hoffenheim.de/ [*543]
      Rechtschreibfehler sind gewollt!
      In der richtigen Reihenfolge ergeben sie die Formel, wie man Wasser zu Bier machen kann.
    • Schampes wrote:

      Sag ich doch....Mittelalter......Aufräumen, Ausmisten, Modernisieren, Vereinsmeierei abschaffen.Punkt

      Bist Du heute irgendwie auf Krawall gebürstet?? Schlecht geschlafen?

      Ich glaube, ich habe meine Meinung zu dem Thema schon bekannt gemacht. Diese Regel ist in meinen Augen #smilie[329] !!!

      Und das aus mehreren Gründen.

      - warum sollte das selbe Vergehen ausserhalb des Strafraums in der persönlichen Strafe anders bewertet werden als im Strafraum? Also eine Notbremse vor dem Strafraum ist klar mit Platzverweis zu bestrafen im Strafraum aber nicht. Spitz gesagt: Überfalle ich eine Bank in der City ist mein Strafmaß geringer, als wenn ich dies in einem Vorort tue.

      - warum wird bei dieser Diskussion eigentlich immer nur auf den armen, armen Täter geschaut? Soll er doch weg bleiben, dann bekommt er auch keine Strafe!

      - der einzige, der beim Wegfall dieser Regel verlieren kann, ist die Mannschaft, der ein Nachteil entstanden ist. Das soll gerecht sein?


      Für mich ist diese Regel mehr als richtig! Wenn die klare Absicht erkennbar ist, dann muss er auch mit den Konsequenzen leben.
      Frei geboren zu werden ist Schicksal. Doch frei zu leben nicht.
    • Da habe ich eine Meinung, wenn du faulst bekommst du in der Situation ROT was bedeutet das du mindestens ein Spiel fehlst, das freut die Mannschaft die als nächste spielt die profitiert davon was ich nicht OK finde, das ist tatsächlich Wettbewerbsverzehrung. Aber was anderes stört mich auch, viele Fouls und ich meine nicht die brutalen sind entweder kleine oder keine Fouls. Die würden ausserhalb vom 16,ner weiterlaufen. Wenn es im Strafraum passiert und du warst letzter Mann musst du jetzt deine Füße wegnehmen und auf deinen TW Torwächter hoffen.
      Wenn du hinlangst muss der Schirie gut stehen, der Gegenspieler sich nicht einfädeln und 30 Purzelbäume schlagen. Aber vergleich mal, durchlassen heist der Torwart muss ran, Zweikampf bedeutet zu 50% Elmeter, Mann runter, der Spieler fehlt mit Sicherheit das nächste Spiel. Scheiss Regel
      fussball-forum-1899hoffenheim.de/ [*543]
      Rechtschreibfehler sind gewollt!
      In der richtigen Reihenfolge ergeben sie die Formel, wie man Wasser zu Bier machen kann.
    • HD68 wrote:

      Da habe ich eine Meinung, wenn du faulst bekommst du in der Situation ROT was bedeutet das du mindestens ein Spiel fehlst, das freut die Mannschaft die als nächste spielt die profitiert davon was ich nicht OK finde, das ist tatsächlich Wettbewerbsverzehrung. Aber was anderes stört mich auch, viele Fouls und ich meine nicht die brutalen sind entweder kleine oder keine Fouls. Die würden ausserhalb vom 16,ner weiterlaufen. Wenn es im Strafraum passiert und du warst letzter Mann musst du jetzt deine Füße wegnehmen und auf deinen TW Torwächter hoffen.
      Wenn du hinlangst muss der Schirie gut stehen, der Gegenspieler sich nicht einfädeln und 30 Purzelbäume schlagen. Aber vergleich mal, durchlassen heist der Torwart muss ran, Zweikampf bedeutet zu 50% Elmeter, Mann runter, der Spieler fehlt mit Sicherheit das nächste Spiel. Scheiss Regel
      Das ist dann aber kein Problem der Regel, sondern vom Schiri. Die Regel macht, und das vollkommen zu Recht, keinen Unterschied wo das Foulspiel passiert. Wenn ein kleines (verstehe ich jetzt als nicht brutales) Foulspiel vom Schiri anders bewertet wird, kann die Regel nichts dafür. Notbremse ist Notbremse. Foul ist Foul. Egal wo und egal ob brutal, oder nicht. Das daraus resultierende Strafmaß kann und das ebenfalls volkommen zu Recht, variieren.

      Zur Wettbewerbsverzerrung. Dann darf man keine Strafen mehr aussprechen. Egal wofür. Also keine Sperre mehr. Denn dieses Argument entsteht bei jeder roten Karte.

      Gut stehe muss sollte der Schiri immer. Für die Purzelbäume kann die Regel nichts. Wenn die andere Mannschaft das eben besser ausspielt ist es doch kein Grund gegen die Regeln zu agieren. Ich bleibe gerne dabei. Wenn mir durch ein Foulspiel eine im Volksmund 100%ige Chance genommen wird, und der Verursacher wird nicht bestraf´t, das kann es doch nicht sein. Der Fall tritt ein. Ich steh nach ner Ecke auf der Linie, und fauste den Ball wie ein Torwart ins Seitenaus. Tor verhindert. Vielleicht sogar das Entscheidende in der 89. Min. Elfmeter, Torwart hält. Ich bekomme Gelb und bin der Held des Tages! Ist ja fast so wie ein Loch im Netz! Unfairer und Ungerechter gehts doch fast nicht mehr!


      #smilie[314] Wie ist es denn in dem Fall, das der Spieler "nur" Gelb bekommt. Es ist aber seine 5. Ist es dann fürs nächste Spiel auch eine Wettbewerbsverzerrung?
      Frei geboren zu werden ist Schicksal. Doch frei zu leben nicht.

      The post was edited 1 time, last by Revenge1900 ().

    • Nimm mal den Fall die Regel geift in der 5 Spielminute, bedeutet 85 min in Unterzahl + einen zu erwartenden Elfer gegen dich. Ich verstehe deine Argumente aber sehe als Schwachstelle die Schiedsrichter. Ich unsterstell den keine Dummheit aber heute ist Fußball sehr schnell, zu verlangen das er das " zweifelsfrei" sieht ist fast nicht möglich. Es gibt zu viele Spieler die im Strafraum den Hang haben nach unten zu gehen, und das ist kein Fehler der Regel aber genau das löst die mit aus! Gerecht wären übrigens Zeitstrafen wie im Eishockey ( bei Gelb versteht sich ) da hat die gefaulte Mannschaft auch was davon und nicht erst die fünfte.
      Dein Beispiel mit der Ecke hat mit der Regel weniger gemein, da kann immer passieren und bleibt ein Ungerechtigkeit, denn wenn es nicht so wäre müsste der Elfer weg und das Tor als gezählt werden wird es aber nicht. Es gab mal die Disskusion über Ampelkarten, ich finde es grade nicht aber es ging darum. Wenn der Torwart den Elfer hält bekommt der Sünder Rot, bei einen Treffer nur Gelb.
      fussball-forum-1899hoffenheim.de/ [*543]
      Rechtschreibfehler sind gewollt!
      In der richtigen Reihenfolge ergeben sie die Formel, wie man Wasser zu Bier machen kann.
    • HD68 wrote:

      Nimm mal den Fall die Regel geift in der 5 Spielminute, bedeutet 85 min in Unterzahl + einen zu erwartenden Elfer gegen dich. Ich verstehe deine Argumente aber sehe als Schwachstelle die Schiedsrichter. Ich unsterstell den keine Dummheit aber heute ist Fußball sehr schnell, zu verlangen das er das " zweifelsfrei" sieht ist fast nicht möglich. Es gibt zu viele Spieler die im Strafraum den Hang haben nach unten zu gehen, und das ist kein Fehler der Regel aber genau das löst die mit aus! Gerecht wären übrigens Zeitstrafen wie im Eishockey ( bei Gelb versteht sich ) da hat die gefaulte Mannschaft auch was davon und nicht erst die fünfte.
      Dein Beispiel mit der Ecke hat mit der Regel weniger gemein, da kann immer passieren und bleibt ein Ungerechtigkeit, denn wenn es nicht so wäre müsste der Elfer weg und das Tor als gezählt werden wird es aber nicht. Es gab mal die Disskusion über Ampelkarten, ich finde es grade nicht aber es ging darum. Wenn der Torwart den Elfer hält bekommt der Sünder Rot, bei einen Treffer nur Gelb.
      Hab ich schon immer gesagt!

      Aber um auf die Spielzeit zu kommen. Was soll denn das für ein Regelwerk werden, wenn eine Aktion nicht nur nach Art un Weise, sondern auch noch nach der Zeit beurteilt werden soll.

      Aber bleiben wir bei der 5. Min. Sollte ein Spieler dort eine Notbremse veranstalten, dann ist er es doch selber Schuld. Er verhindert ein Tor, geht vom Platz und bekommt mit hoher Wahrscheinlichkeit trotzdem ein Gegenor. Jetzt kann die Mannschaft 85 Min versuchen das mit einem weniger wieder auszubügeln.
      Macht er die Notbremse nicht, bekommt er mit hoher Wahrscheinlichkeit das Gegentor. Das Ergebniss ist das selbe. Nur mit dem Unterschied, das die Mannschaft noch 85 Min Zeit hat OHNE Unterzahl das wieder auszubügeln.

      Davon mal ab, das es wohl wahrscheinlicher ist, das ein Keeper eine 1:1 Situation löst, als einen 11er hält. Also ist es vom Foulspielenden sogar doppelt dämlich!

      Das Beiwerk mit Zeitstrafe etc. ist was anderes. Sicherlich interessant drüber nachzudenken. Der Nachteil da ist aber, das eine Überzahl von 5 - 10 Min im Fußball noch lange nicht so eine Bestrafung ist wie im Hockey, oder beim Handball.

      Und zu dem ganzen anderen (Schwalbe, Sicht etc.) Dafür kann die Regel nichts. Das ist eine andere Baustelle. Das darf die Regel nicht beeinflussen. Die Art und Weise, WIE etwas erkannt wird, kann das Strafmaß nicht beeinträchtigen.
      Frei geboren zu werden ist Schicksal. Doch frei zu leben nicht.
    • Revenge1900 wrote:

      Und zu dem ganzen anderen (Schwalbe, Sicht etc.) Dafür kann die Regel nichts. Das ist eine andere Baustelle. Das darf die Regel nicht beeinflussen. Die Art und Weise, WIE etwas erkannt wird, kann das Strafmaß nicht beeinträchtigen.

      Das steht aber bei mir im Mittelpunkt, es ist nunmal fakt das es eine ungeschriebene Regel ist bei einer 1:1 Situation sich auch mal fallen zu lassen. Auf dem Papier ist das alles super aber im Stadion sieht das so aus, es ist die 90 min, du gehst als Stürmer auf den letzten Verteidiger, kommst nicht an den Ball und lässt dich fallen. Wie gesagt wir reden nicht von offensichtlichen Fouls. dummheit gehört betraft. Die Regel ist in den Köpfen drinn und bevorteilt den Angreifer, falls du als IV schon vorher Gelb hattest kannste ja gleich gehen.
      fussball-forum-1899hoffenheim.de/ [*543]
      Rechtschreibfehler sind gewollt!
      In der richtigen Reihenfolge ergeben sie die Formel, wie man Wasser zu Bier machen kann.
    • HD68 wrote:


      Das steht aber bei mir im Mittelpunkt, es ist nunmal fakt das es eine ungeschriebene Regel ist bei einer 1:1 Situation sich auch mal fallen zu lassen. Auf dem Papier ist das alles super aber im Stadion sieht das so aus, es ist die 90 min, du gehst als Stürmer auf den letzten Verteidiger, kommst nicht an den Ball und lässt dich fallen. Wie gesagt wir reden nicht von offensichtlichen Fouls. dummheit gehört betraft. Die Regel ist in den Köpfen drinn und bevorteilt den Angreifer, falls du als IV schon vorher Gelb hattest kannste ja gleich gehen.
      Der Ansatz ist falsch! Das liegt doch nicht an der Regel! Welchen Vorteil hat denn ein Stürmer, wenn der IV in der 90 Min vom Platz muss? Keinen! Er würde sich auch fallen lassen, wenn die persönliche Bestrafung des Spielers (also Gelb oder Rot oder nichts) anders wäre. In der Situation ist nicht das Argument, das er vom Platz muss, sondern das ich den Elfer bekomme. Und diese Schwalben zu erkennen, dafür ist der Schiri da. Ob mit oder ohne Hilfsmittel ist ne andere Sache.

      Wenn überhaupt, bevorteilt es den Stürmer dahin, das die Chance bei einem Elfer höher einzuschätzen ist, als bei einer 1:1 Situation gegen den Torwart. Aber Ihm wurde ja auch vorher eine Möglichkeit genommen. Warum sollte er nun benachteiligt werden.

      Niemand zwingt den IV mit Gelb vorbelastet in diesen Zweikampf zu gehen.

      Dazu kommt aber auch noch, das die Regel keinen Unterschied zwichen einem Foul und einem offensichtlichen Foul macht. Warum sollte sie auch? Das Ergebnis ist Gleich.
      Frei geboren zu werden ist Schicksal. Doch frei zu leben nicht.
    • Revenge1900 wrote:

      Niemand zwingt den IV mit Gelb vorbelastet in diesen Zweikampf zu gehen.

      Doch, sein Arbeitgeber.

      "Ein Innenverteidiger ist eine Spielposition in Mannschaftssportarten wie
      Hockey und Fußball. Die Hauptaufgabe dieses Spielers ist, gegnerische
      Tore zu verhindern, sowie das Spiel von hinten zu eröffnen. ..."
      fussball-forum-1899hoffenheim.de/ [*543]
      Rechtschreibfehler sind gewollt!
      In der richtigen Reihenfolge ergeben sie die Formel, wie man Wasser zu Bier machen kann.