Eisschränke HH

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wie du schon sagst Retortenverein. Während dessen der HSV seiner Sache in den niederen Ligen nach geht, ist mit den Bau der O2 Arena in Hamburg ein neuer Club entstanden. Man kaufte nämlich einfach die Lizenz der München Barons ab und spielt seit dem als Eisbären Berlin II in der DEL mit. Denn was viele nicht wissen (auch in HH selbst nicht) der Clubbesitzer der Hamburg Frezzers ist der gleiche wie der von den Eisbären Berlin. Spiele zwischen beiden Mannschaften wurden in der Vergangenheit (vor allen in den Anfangsjahren der Freezers) schon so mal von "oben" entschieden.

      Ich kann mit diesen Konstrukt nichts anfangen.
      24.09.2012 - 08.12.2012
      Danke an
      Wayne Simmonds (Philadelphia Flyers, 9 Spiele, 4 Tore, 10 Assists),
      Chris Stewart (St. Louis Blues, 15 Spiele, 6 Tore, 14 Assists)
      sowie Clarke MacArthur (Toronto Maple Leafs, 8 Spiele, 4 Tore, 6 Assists)
      im Trikot der Eispiraten Crimmitschau
    • Ich bin für einen "Retortenverein" im Fuppes....jedenfalls hält ihn die grosse Mehrheit für einen solchen. Traditionsvereine find ich im Moment - was den Ausdruck angeht- etwas ûbertrieben und nostalgisch...auf unsere Zeit bezogen (leider). Jeder braucht Kohle. Ich kann deswegen diesbezgl. leider keine objektive Stellungnahme dazu abgeben. Es tut mir leid ( Auch wenn ich im Herzen den erwähnten Propos zustimme). "Andere Zeiten, andere Sitten (das ist allgemein im Sport heut zu Tage Gang und Gebe).
      LG Fizzer
      Der Spass verliert alles, wenn der Spassmacher selber lacht.
    • Fizz wrote:

      Ich bin für einen "Retortenverein" im Fuppes....jedenfalls hält ihn die grosse Mehrheit für einen solchen.
      Hier musst du aber mal klar zwischen beiden Retortenvereinen trennen. Anschütz ging mit Hamburg einen ganz anderen Weg wie Hopp in Mannheim.

      Anschütz kaufte wie ich oben schon erwähnte ja von den München Barons die Lizenz ab. Als dieses klar ging durch alle Instanzen beschäftigte er sich z.B. erst mit den Hallengedanken. Plötzlich hätte er nämlich ohne Halle da gestanden, hatte Hamburg nämlich ja gar keine geeignete. Also nahm er die Notlösung, eben eine wie sie nur ein Retortenverein fertig bekommen kann. Er kaufte sich in wahrsten Sinne des Wortes ein. So kam es das die Heimspiele der Hamburg Freezers im ersten Jahr des Bestehens ja in der fast 800 km entfernten Münchner Olympiahalle ausgetragen wurden. In dieser Saison ließ er dann eben auch die O2 World in Hamburg bauen, natürlich nach Plänen der O2 World in Berlin.

      Und nun beschäftige dich mal mit der Geschichte des Retortenvereins Adler Mannheim oder willst da auch noch Nachhilfe von mir? Da wirst aber ganz schnell fest stellen (bei Mannheim) das das gar nicht so ein "Retortenverein" ist wie du an nimmst.
      24.09.2012 - 08.12.2012
      Danke an
      Wayne Simmonds (Philadelphia Flyers, 9 Spiele, 4 Tore, 10 Assists),
      Chris Stewart (St. Louis Blues, 15 Spiele, 6 Tore, 14 Assists)
      sowie Clarke MacArthur (Toronto Maple Leafs, 8 Spiele, 4 Tore, 6 Assists)
      im Trikot der Eispiraten Crimmitschau
    • SteffSn wrote:

      Fizz wrote:

      Ich bin für einen "Retortenverein" im Fuppes....jedenfalls hält ihn die grosse Mehrheit für einen solchen.
      Hier musst du aber mal klar zwischen beiden Retortenvereinen trennen. Anschütz ging mit Hamburg einen ganz anderen Weg wie Hopp in Mannheim.
      Anschütz kaufte wie ich oben schon erwähnte ja von den München Barons die Lizenz ab. Als dieses klar ging durch alle Instanzen beschäftigte er sich z.B. erst mit den Hallengedanken. Plötzlich hätte er nämlich ohne Halle da gestanden, hatte Hamburg nämlich ja gar keine geeignete. Also nahm er die Notlösung, eben eine wie sie nur ein Retortenverein fertig bekommen kann. Er kaufte sich in wahrsten Sinne des Wortes ein. So kam es das die Heimspiele der Hamburg Freezers im ersten Jahr des Bestehens ja in der fast 800 km entfernten Münchner Olympiahalle ausgetragen wurden. In dieser Saison ließ er dann eben auch die O2 World in Hamburg bauen, natürlich nach Plänen der O2 World in Berlin.

      Und nun beschäftige dich mal mit der Geschichte des Retortenvereins Adler Mannheim oder willst da auch noch Nachhilfe von mir? Da wirst aber ganz schnell fest stellen (bei Mannheim) das das gar nicht so ein "Retortenverein" ist wie du an nimmst.
      Du, ich war schon im monnemer Stadion zugegen, als es noch der MERC war (mannheimer Eishockey und Rollschuh Club)....lange vor den Adlern, damals innen 80ern.
      irgendwie glaub ich Dich zu kennen...wir müssen uns schonmal begegnet sein....glaubst Du an Wiedergeburt?
      Der Spass verliert alles, wenn der Spassmacher selber lacht.
    • Was soll ich mir jetzt ohne Text von dir so denken?
      24.09.2012 - 08.12.2012
      Danke an
      Wayne Simmonds (Philadelphia Flyers, 9 Spiele, 4 Tore, 10 Assists),
      Chris Stewart (St. Louis Blues, 15 Spiele, 6 Tore, 14 Assists)
      sowie Clarke MacArthur (Toronto Maple Leafs, 8 Spiele, 4 Tore, 6 Assists)
      im Trikot der Eispiraten Crimmitschau
    • bwg wrote:

      In Hamburg wird übrigens auch Hockey gespielt...... aber ich mag die nicht.....irgendwie.

      Zusammengekauftes Retortenkonstrukt von einem Verein....da war mir sogar HSV Eishockey seinerzeit lieber....wenn "man" im Zusammenhang mit diesem Verein davon überhaupt sprechen kann.... 8)

      Wie ist eure Meinung zu denen?
      1. hüstel: hasse etwa die Crocodiles Hamburg vergessen? :) die spielten auch Hockey (ice)

      2. hüstel: vieles richtig, was in den Posts 2-9 geschrieben ist.

      Jedoch sind die Freezers eben kein "Konstrukt"

      Warum? Es lief folgendermaßen: die Landshut Cannibals (ehemals der EV Landshut, mehrfacher Deutscher Meister) waren pleite. Ihre Lizenz wurde nach München verkauft an die Anschütz-Gruppe, die München Barons waren geboren, diese wiederum wurden nach Hamburg transferiert. In NA eine ganz normale Geschichte, nix Aufregendes.

      Wenn man so will, wurden die Landshut Cannibals via München nach Hamburg befördert. Der heutige EV Landshut Eishockey wurde nach dem Lizenzverkauf der Cannibals neu gegründet.

      Wenn man also die Freezers (die es ja seit Sommer 2016 nicht mehr gibt) als Konstrukt bezeichnet, sollte man dies bitte auch über die Eisbären Berlin sagen. Diese wurden ebenfalls von der Anschütz-Gruppe übernommen, nachdem der Vorgängerverein Dynamo/Eisbären im Eimer waren und den Spielbetrieb nicht aufrechterhalten konnten. Im übrigen weist die aktuelle Bilanz der Ostgoten einen Fehlbetrag von mehr los 40 Mio. Euro auf.....

      Zum Standort Hamburg: es laufen im Hintergrund Verhandlungen, einen Club (Schweden oder Finnland oder CCCP) der KHL in HH zu implementieren. Mir fehlt aber der Glaube, dass dies vom Hamburger angenommen wird. Die gehen doch lieber zum HSV :D oder an der Alster spazieren....

      Braun-Weisser: Nix für ungut

      Grüße vom Schampes [*34]
      Sorry, hab keine Matura und kein Selbstbewusstsein!

      Nur mein Eisen aus Detroit [*744] gibt mir Halt.